Das nanus 1×1

Wald und Bewegung ist eine besondere Kombination.

Hier erfährst Du unsere wirklich wichtigen Grundregeln bezüglich Kleidung, Ausrüstung und vor allem unserer Philosophie – eben unser nanus 1×1.

Öffnungszeiten8:00 Uhr – 14:00 Uhr
SchließzeitenDer Waldkindergarten ist die ersten drei Wochen der Sommerferien, zwischen Weihnachten und Neujahr sowie an Fortbildungstagen geschlossen.
Kostenca. 200 €/Monat zzgl. Verpflegung
Gruppe15 Kinder und 2,5 Erzieher
Sturm/Gewitter– folgt in Kürze –
Bekleidungdem Wetter angepasste Bekleidung, am besten im Zwiebellook
immer lang ärmlich
lange Hose und Mütze/Cape als Schutz vor der Sonne/Insekten
zusätzlich ein gut sitzender Rucksack, mit Brustgurt
EssenZum Frühstück bringen die Kinder eine Brotdose mit einem gesunden verpackungsarmen Frühstück, sowie eine bruchsichere Flasche mit ungesüßtem Getränk mit. Mittags gibt es etwas Warmes, das von einem Caterer in der Umgebung täglich frisch geliefert wird. Zusätzlich gibt es täglich Wasser sowie Obst & Gemüse als Rohkost zum Mittagessen.
VorschuleWir sehen die gesamte Kindergarten Zeit als Vorschulzeit, in der die Kinder ganzheitliche Erfahrungen machen. Im letzten Kindergartenjahr gibt es spezielle Angebote/Projekte wie z.B. einen Schnitzführerschein oder die Bauwagenübernachtung zum Abschluss.
Malen/BastelnDie Kinder haben jederzeit die Möglichkeit zu malen oder zu basteln. Dafür können zum einen viele Materialien genutzt werden, die uns die Natur schenkt. Aber auch Papier, Stift, Schere, Klebe und neuste Bastelmaterialien kommen zum Einsatz. Zudem haben die Kinder die Möglichkeit, mit Hammer, Säge oder anderen Werkzeugen erste Erfahrungen zu machen.
ToiletteIm Bauwagen befindet sich eine Kompost-Toilette, die regelmäßig gereinigt wird. Wenn wir unterwegs sind, dann gehen die Kinder in der Natur auf’s “Örtchen”. Das macht den Kindern erfahrungsgemäß keine Probleme. Es ist eher so, daß sie das natürliche “Örtchen” sämtlichen “normalen Toiletten“ vorziehen.
WärmeDer Bauwagen ist mit einem Kamin ausgestattet. Dieser bietet uns eine angenehme wohltuende Wärme. Die ersten Kinder, die morgens ankommen, helfen – wenn sie Lust haben – den Kamin anzufeuern. Es ist ein schönes Gefühl mitzuerleben, wie es im Bauwagen langsam warm wird.
Strom/Wasser Wir haben uns bewusst gegen fließendes Wasser entschieden. Wir bringen täglich einen Kanister mit Wasser zum Händewaschen mit. So erleben die Kinder wie wichtig es ist, auf begrenzte Ressourcen zu achten. Denn auch das letzte Kind soll sich die Hände waschen können. Zum Spielen mit Wasser stehen den Kindern Regentonnen zur Verfügung.